Supply Chain Management

Supply Chain Management

Notwendige Güter
Just in time.

Das Ziel des Supply Chain Managements ist es, die Produktion in Echtzeit mit den notwendigen Gütern zu versorgen, ohne auf hohe kapitalbindende Lagerbestände angewiesen zu sein.

Die Prozesse müssen deswegen aufeinander abgestimmt und Hersteller und Lieferanten in diese Organisation einbezogen werden. Bedarfsplanung und Einkaufsprozesse müssen mithilfe von Standardprozessen so aufgesetzt sein, dass der Produktionsprozess zu jeder Zeit effizient ablaufen kann.

 

Consulting und Beratung für Supply Chain Management in der Produktionsoptimierung: Bedarfsplanung, Lieferanten Management, Standardisierung
produktionsoptimierung k4d

Ansätze & Lösungen

Supply Chain Management:
Ihre Herausforderungen
unsere Expertise

Standardisierte Bedarfsplanung

Eine durchdachte Bedarfsanalyse (sog. Forecasting) ermöglicht planbare Einkäufe und keine situativen Ad-hoc Käufe zu hohen Preisen. Zudem reduziert eine sorgfältige Bedarfsplanung Lieferengpässe.

Standardisierte Einkaufsprozesse und Logistik

Hoher Grad an Standardisierung im Einkauf und der Logistik ermöglicht einen effizienten Umgang mit einer großen Anzahl an Sachnummern sowie Lieferanten. Durch den hinterlegten Warenbestand, eine gute Prognose und Wiederbeschaffungszeiten können Bestellvorgänge automatisiert generiert werden.

Kommunikation

Etablierte Kommunikation, bei der jeder Beteiligte auf dem aktuellen Sachstand ist. Die Planung erfolgt in Kooperation und Abstimmung aller Abteilungen, wie Einkauf, Vertrieb und Produktion.

Lieferanten-
management

Eine regelmäßige Überprüfung der Vertragspartner stellt die Produktqualität sicher und garantiert marktübliche Preise.

Supply Chain Risikomanagement

Eine durchdachte Sourcingstrategie reduziert die Abhängigkeiten von einzelnen Lieferanten und ermöglicht den Bezug von dringend erforderlichen Komponenten von mehreren Zulieferern. Hierdurch reduziert sich das Risiko von Produktionsausfällen und wiederum Lieferengpässen.

Supply-Chain-Taskforce

Eine Task-Force, die Lieferkettenprobleme schnellstmöglich in den Griff bekommt und dabei stets das unternehmerische Gesamtbild im Kopf hat, um massive betriebswirtschaftliche und reputative Auswirkungen zu verhindern.

Standardisierte Bedarfsplanung

Eine durchdachte Bedarfsanalyse (sog. Forecasting) ermöglicht planbare Einkäufe und keine situativen Ad-hoc Käufe zu hohen Preisen. Zudem reduziert eine sorgfältige Bedarfsplanung Lieferengpässe.

Standardisierte Einkaufsprozesse und Logistik

Hoher Grad an Standardisierung im Einkauf und der Logistik ermöglicht einen effizienten Umgang mit einer großen Anzahl an Sachnummern sowie Lieferanten. Durch den hinterlegten Warenbestand, eine gute Prognose und Wiederbeschaffungszeiten können Bestellvorgänge automatisiert generiert werden.

Kommunikation

Etablierte Kommunikation, bei der jeder Beteiligte auf dem aktuellen Sachstand ist. Die Planung erfolgt in Kooperation und Abstimmung aller Abteilungen, wie Einkauf, Vertrieb und Produktion.

Lieferantenmanagement

Eine regelmäßige Überprüfung der Vertragspartner stellt die Produktqualität sicher und garantiert marktübliche Preise.

Supply Chain Risikomanagement

Eine durchdachte Sourcingstrategie reduziert die Abhängigkeiten von einzelnen Lieferanten und ermöglicht den Bezug von dringend erforderlichen Komponenten von mehreren Zulieferern.. Hierdurch reduziert sich das Risiko von Produktionsausfällen und wiederum Lieferengpässen.

Supply-Chain-Taskforce

Eine Task-Force, die Lieferkettenprobleme schnellstmöglich in den Griff bekommt und dabei stets das unternehmerische Gesamtbild im Kopf hat, um massive betriebswirtschaftliche und reputative Auswirkungen zu verhindern.

Ansatzpunkte Supply Chain Management

Methoden

Im Lieferketten-Management gibt es aufgrund der Komplexität zwischen Beschaffung und Produktion bzw. Verfügbarkeit der benötigten Waren eine Vielzahl von Ansatzpunkten mit vorhandenen Methoden die Produktivität zu steigern und die Kosten zu reduzieren.

Neben der Reduktion der Komplexität in der Bedarfsplanung bietet ein hoher Grad an Standardisierung Sicherheit.

Lean Management Beratung für Produktionsoptimierung

Lean Management

Beratung & Consulting in der Produktion: Operational Excellence

OpEx

Produktions Consulting mit SMED: Anlagenstillstand reduzieren und Zeit einsparen

SMED

Produktion optimieren Beratung Change Management Geschäftsstrategie anpassen

Change Management

Ansatzpunkte Supply Chain Management

Methoden

Im Lieferketten-Management gibt es aufgrund der Komplexität zwischen Beschaffung und Produktion bzw. Verfügbarkeit der benötigten Waren eine Vielzahl von Ansatzpunkten mit vorhandenen Methoden die Produktivität zu steigern und die Kosten zu reduzieren.

Neben der Reduktion der Komplexität in der Bedarfsplanung bietet ein hoher Grad an Standardisierung Sicherheit.

Lean Management Beratung für Produktionsoptimierung

Lean Management

Beratung & Consulting in der Produktion: Operational Excellence

OpEx

Produktions Consulting mit SMED: Anlagenstillstand reduzieren und Zeit einsparen

SMED

Produktion optimieren Beratung Change Management Geschäftsstrategie anpassen

Change Management

In der Zusammenarbeit

Unser Vorgehen

Gemeinsam mit Ihnen nehmen wir Ihre Produktion ganzheitlich unter die Lupe. Wir analysieren alle Abläufe auf der Fläche, dazugehörige Schnittstellen, wie zum Beispiel Produktionsplanung oder Kontrollmechanismen, und auch das Berichtswesen.

Die dann vorliegenden konkreten Aussagen über mögliche Einsparungen und Verbesserungen, definieren wir im Projektvertrag als Ziele.

In der Umsetzung begleiten wir Sie und Ihre Mitarbeiter hautnah zum nachhaltigen Erfolg – wir machen Ihre Ziele zu unseren Zielen!

01

Vorprojekt (2-3 Tage)

02

Validierung (2-3 Wochen)

03

Projektumsetzung

Kontaktieren Sie uns

Wir prüfen die Potenziale in Ihrer Produktion

Einwilligung:(erforderlich)